Interessantes

Kongress auch von zu Hause aus

Weitere Veröffentlichung in den Kobinet-Nachrichten am 12.09.19. Leipzig / Marburg / Freiburg (kobinet) Die Inklusionsbotschafter*innen Esther Schmidt, Jennifer Sonntag und Dr. Carolin Tillmann engagieren sich für eine selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen. Das Trio fordert in seinem Beitrag für die kobinet-nachrichten außerdem das grundsätzliche Angebot der Tele-Teilhabe an Tagungen und Veranstaltungen: Beitrag von […]

weiterlesen

Kritik an Spahn’s Intensivpflegestärkungsgesetz

Im Folgenden ein Appell von Freiburgs Behindertenbeauftragten zum Thema: Kritik am Intensivpflegestärkungsgesetz von Jens Spahn – Beatmung zuhause soll Ausnahme werden Informations-Brief der Freiburger Behindertenbeauftragten Sarah Baumgart. Liebe Mitglieder des Behindertenbeirats, liebe Interessierte, in den vergangenen Tagen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sein neues Intensivpflegestärkungsgesetz veröffentlicht. Entgegen der positiven Berichterstattung in den Medien ist dieses Gesetz für […]

weiterlesen

„Wie behinderte Menschen und auch Kinder vor 80 Jahren „behandelt“ wurden.

Aus „Anton oder die Zeit des unwerten Lebens“ von E. Zöller – Nachwort von Ernst Klee: „… Organisiert wird der Massenmord behinderter Kinder von der Kanzlei des Führers, einem Amt der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDSP) Hitlers. Um die Morde zu tarnen, wird eine Zentraldienststelle in der Berliner Tiergartenstraße 4 eingerichtet, weshalb sich das Tarnungskürzel T4 […]

weiterlesen

Leben mit Behinderung – Gesundheit inklusive

Gesundheit bedeutet in unserer Gesellschaft sehr viel, manchmal zuviel. Beispielsweise: Kostbares Gut, individuelle Glücksache, persönlicher Wert, ideologisches Konzept, Angeld oder Inbegriff von Heil. „Hauptsache gesund“ ist wohl der häufigste Wunschgedanke bei einer Geburt Und ein Erkenntnistheoretiker seufzte einst: „Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Zitat: Arthur Schopenhauer, Philosoph (1788- […]

weiterlesen

Ein Kellerfund tut Töpfers Kund

Von Esther Schmidt Menschen und Interessen zusammenzubringen – das ist eine von vielen Aufgaben, welche mich als Inklusionsbotschafterin immer wieder aufs Neue beflügeln. Im Rahmen meines Projekts „Freibuni – inklusives Netzwerken“ ergeben sich dabei häufig kreative Trans-Aktionen. Und so kam es dieser Tage, dass ein Kellerfund zur Kunstförderung inspirierte. Anlass gaben diesmal Dutzende Packen Töpfer-Ton […]

weiterlesen
Bild: (c) Esther Grunemann. Treffen der Inklusionsbotschafter in Freiburg

Treffen der Inklusionsbotschafter mit Ottmar Miles-Paul

Aktivitäten der Freiburger Inklusionsbotschafter Mai 2019 Freiburg: Inklusion wird zwar entscheidend von gesetzlichen Rahmenbedingungen geprägt, aber zu einem großen Teil vor Ort gestaltet. Das wurde auch beim Treffen der Inklusionsbotschafter*innen aus der Region Freiburg deutlich, die sich am vergangenen Samstag in Freiburg trafen. Sei es die Mitwirkung an der Kommunalpolitik, das Engagement in Beiräten oder […]

weiterlesen

Projekt Digitale Teilhabe für Kinder in Hartz4

Das Projekt Digitale Teilhabe für Kinder in Hartz4 wurde heute am 26.03.2019 mit dem Preis (Digital Macht Schule) der Stiftung L(i)ebenswert der PSD-Bank in Stuttgart gewürdigt: Dank der Idee von Allrounder Sebastian in Begleitung von FreibUNI, einer Vielzahl gespendeter Computer und entsprechendem Antrag von Kooperationspartner Maren Moormann von Schwere-s-los e.V.. Kommentar zur Stuttgarter Veranstaltung von […]

weiterlesen

Steuerung Politik Inklusion und Behinderung

Links: Esther Grunemann. Ehemalige Behindertenbeauftragte der Stadt Freiburg / Behindertenbeirat / AKBN / EUTB Mitte: Parität / Paritätisches Koordinationsbüro Selbsthilfe / AKBN / EUTB / von der Parität initiertes Netzwerk Inklusion Region Freiburg. Rechts: Sarah Baumgart. Aktuelle Behindertenbeauftragte der Stadt Freiburg / Behindertenbeirat.

weiterlesen

Asylanträge muss es auch in einfacher Sprache geben.

Modfiziert veröffentlicht am 30.11.2018 in den Kobinet-Nachrichten. Ob im Wohn-Quartier, bei der Arbeit, in der Freizeit oder bei ihrem Engagement – die Inklusionsbotschafterin Charlotte Feninger zeigt täglich: Inklusion lässt sich einfach mit-teilen. So zum Beispiel die Inklusion von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Eine gute Gelegenheit bot sich am 26. November 2018 im Historischen Kaufhaus […]

weiterlesen