Ein Kellerfund tut Töpfers Kund

Netzwerk Soziales

Von Esther Schmidt

Menschen und Interessen zusammenzubringen – das ist eine von vielen Aufgaben, welche mich als Inklusionsbotschafterin immer wieder aufs Neue beflügeln. Im Rahmen meines Projekts „Freibuni – inklusives Netzwerken“ ergeben sich dabei häufig kreative Trans-Aktionen. Und so kam es dieser Tage, dass ein Kellerfund zur Kunstförderung inspirierte.

Anlass gaben diesmal Dutzende Packen Töpfer-Ton in einem Keller aus Großvaters Zeiten. Schon seit langen Jahren verstaubten sie dort neben fragwürdig nützlichen Altlasten. Die „graue Eminenz“ im Freibuni hatte darauf aufmerksam gemacht. (EDV- und Social) Networker und Allrounder Sebastian Rotz unterstützte die Räumarbeiten mit seinem stets großem Engagement und kluger Intuition:

Was situativ dem einen Unrat bedeutet, ist in Händen anderswo Ressource von Wert.

Als Verbindungsperson der Community begrüße ich solche Überlegungen ausdrücklich. Denn hierbei ergeben sich Gelegenheiten für jeden Netzwerkdenkenden, im Miteinander kreativ Brainstorming zu betreiben.

Simon Herzog in Aktion für den guten Zweck. Töpferton von FreibUNI stapeln.

Initiative entwickeln und Brücken bauen – Akteur sein.

Ein „LebensKünstler..“ – wie im gleichnamigen Projekt „…. -Kultur für alle“- der bunten Organisation Schwere-s-los! e.V. und Kooperationspartner rund um Maren Moormann. Mit vielfältigen Kunst- und Kulturangeboten erreicht der Freiburger Verein gerade die am gesellschaftlichen Rand stehenden Menschen aus allen Milieus. Mit Inklusionsvokabular ausgedrückt: Menschen mit Handicaps gleich welcher Art sind herzlich willkommen.

Der Zugang kostet nichts mehr als etwas Mut zur Teilnahme.

Schwellen überwinden, Inspirationen teilen – auch ein weiteres Zeichen für das „Sich-gegenseitig-Fördern“ setzen, für Synergie.

Das gibt Auftrieb. Weil das anregt. Netzwerkprozesse laufen warm.

Und so kam es dieser Tage, dass Schwere(s)los neues Material durch eine Schenkung erhielt – von Töpferton.

Eine gelungene Assoziation, eine sinnreiche Trans-Aktion!

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Aristoteles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.